Unser Gründungsmitglied PCG Project Consult GmbH stellt sich vor

Weiter geht es mit der Vorstellungsreihe unserer Mitgliedsunternehmen. Klaus Kost ist Vorsitzender des BAB und Geschäftsführer der PCG Project Consult GmbH.

Bitte stell dein Unternehmen kurz vor:

Die PCG – Project Consult GmbH ist eine arbeitsorientierte Beratungsgesellschaft, die seit über 20 Jahren bundes- und europaweit insbesondere in den Handlungsfeldern Unternehmenssanierung, Beschäftigungssicherung und Innovationsförderung tätig ist. Unsere Kompetenzfelder erstrecken sich über die Betriebsberatung, Studien und Analysen als Basis für die Standort- und Arbeitsplatzsicherung, Seminare für Arbeitnehmervertreter in Unternehmen und Aufsichtsrat, Politikberatung für Interessenvertreter in Wirtschaft und Politik bis hin zur Insolvenzbegleitung. Zu unseren Kunden zählen u.a. Betriebe, Gewerkschaften, Betriebsräte, Banken, sozialwirtschaftliche Einrichtungen und Kommunen. Des Weiteren sind wir gutachterlich für Ministerien, EU-Kommission, Stiftungen, Verbände und andere Auftraggeber, beispielsweise zu Themen wie Arbeitsmarktentwicklung, Industrie- und Regionalpolitik sowie Branchentrends, aktiv.

Was war das spannendste/anspruchsvollste Projekt im letzten Jahr?

Ein einziges Projekt herauszufiltern gestaltet sich aufgrund der Bandbreite unserer Tätigkeiten an dieser Stelle schwierig, denn auf verschiedenen Arten und Weisen ist jedes Projekt spannend und anspruchsvoll. Anspruchsvoll sind beispielsweise immer Themen, bei denen starke zeitliche Restriktionen vorherrschen. Besonders zu erwähnen sind dabei unsere Aktivitäten zur Insolvenzbegleitung der Mitbestimmungsvertreter bei der Wellpappe Gelsenkirchen GmbH &. Co. KG und der SinnLeffers GmbH im vergangenem Jahr.

Eine der wohl anzustrebenden und positivsten Entwicklungen in Projekten des letzten Jahres war, dass Betriebsratsgremien gemeinsam mit unserer Unterstützung Gegenvorschläge zu Kostensenkungspotentialen und zu einem vom Arbeitgeber geplanten Stellenabbau aufarbeiteten, welche folglich den Arbeitgeber überzeugt haben keine betriebsbedingten Kündigungen auszusprechen.

Welche Projekte sind für 2017 geplant?

PCG – Project Consult ist im vergangenen Jahr von einem Konzernbetriebsrat eines multinational agierenden Industriekonzerns beauftragt worden, die Aktivitäten der einzelnen Geschäftseinheiten hinsichtlich Industrie 4.0 zu erfassen und zu bündeln. Auf dieser Grundlage sollen Best-Practice Beispiele identifiziert und eine Konzernbetriebsvereinbarung geschlossen werden, was uns u.a. 2017 begleiten wird. Ein weiteres Projekt wird sich mit der Entwicklung einer Industrie 4.0-Strategie zur Standort- und Beschäftigungssicherung beschäftigen.

Daneben soll mit der Hans-Böckler-Stiftung eine Studie erstellt werden, welche die möglichen Chancen und Hemmnisse zur Etablierung einer Arbeitskammer in NRW erfasst und bewertet, auch vor dem Hintergrund der Veränderung der Arbeitswelt durch die Digitalisierung von Arbeit.

Des Weiteren werden wir Themen, die wir durchgehend und/oder seit längerer Zeit begleiten, weiter forcieren (u.a. Schwerpunkte: Begleitung bei Restrukturierungen und Insolvenzen, Standort- und Beschäftigungssicherungen sowie diverse Zukunftsthemen wie zum Beispiel Industrie 4.0 und Wandel der Arbeit).

Warum ist dein Unternehmen Mitglied im BAB?

Als Gründungsmitglied des BaB e.V. verfolgt die PCG – Project Consult den Austausch und die Kooperation zwischen arbeitsorientierten Beratungseinrichtungen. Dadurch soll die Qualität und Effizienz der Beratungsprozesse auf gemeinschaftlicher Basis weiterentwickelt und somit die Leistungsfähigkeit gestärkt werden.

zur PCG Project Consult GmbH