Unser Mitglieder Muschner & Thar stellt sich vor

Gerd Muschner & Marion Thar

Gerd Muschner & Marion Thar

Weiter geht es mit der Vorstellung unserer Mitgliedsunternehmen. Im Interview mit Gerd Muschner von Muschner & Thar

 

Bitte stellt euer Unternehmen kurz vor:

 

Muschner & Thar bietet effiziente Moderationen von Besprechungen, Klausuren, Workshops etc. an. Hinzu kommen langjährige praxisbewährte Kommunikationstrainings. Darüber hinaus haben wir Kenntnisse und Erfahrungen in der Arbeit mit Arbeitnehmer-Vertretungen. Unser Unternehmen besteht mittlerweile seit dem 01.01.1998. 

Wir hatten bisher eine breite Palette an Kunden. Dazu gehörten unter anderem Firmen aus der Automobil- und Rüstungsindustrie, verschiedene Gewerkschaften wie die IG Metall, IG BCE und der DGB. Weiterhin haben wir unterschiedliche KMUs beraten, unter anderem auch in NRW.

Mittlerweile haben wir uns beruflich breiter aufgestellt. Seit Januar 2017 arbeitet Marion in Teilzeit bei einem Weiterbildungsträger und Gerd arbeitet ebenfalls seit Januar 2017 in Teilzeit bei einem Weiterbildungsträger und zwar im Projekt „PerSe – Perspektive Selbstverwaltung – Ein Bildungsprojekt zur Stärkung der Selbstverwaltung im Handwerk“

 

Was war das spannendste/anspruchsvollste Projekt im letzten Jahr?

 

Besonders spannend waren sowohl die Gesellentagung der Handwerkskammer des Saarlandes, sowie eine Halbjahres-Unterrichtsreihe zum Ganzheitlichen Gedächtnistraining bei einem Weiterbildungsträger.

 

Welche Projekte sind für 2017 geplant?

 

Für dieses Jahr ist insbesondere die Umsetzung des PerSe-Projekts geplant. Eine besondere Herausforderung ist es dabei, dass Projekt aus der Position eines Angestellten umsetzen zu müssen. Das ist nicht immer so einfach!

 

Warum ist dein Unternehmen Mitglied im BAB?

 

Weil Hagen Röwer mich/uns „geshanghait“ hat, und weil ich immer schon Arbeitsorientiert – gewerkschaftsnah – gearbeitet habe!

Und außerdem sind im BAB recht spannende Berater*innen organisiert wie 

Claudia Niewerth u.a. mit ihrer Fachkompetenz zum Thema Demografischer Wandel, 

Uwe Knape mit seiner langjährigen Erfahrung und seiner kollegialen „mitnehmenden“ Art, 

Rolf Plake mit seinem trockenen Humor, 

Renate Hakvoort mit ihren ruhigen Hinweisen auf die Finanzen des BAB, dass der eine oder andere gerne schnell wieder ausgeben will,

und der Professor Klaus Kost als Vorsitzender.

Fazit: Es war schon eine spannende Zeit im Vorstand des BAB – ein wenig vermisse ich den Club.

Fast hätte ich Bruno Neurath-Wilson vergessen, der mir immer wieder viele kleine Tips „vermacht hat“.

zu Gerd Muschner & Marion Thar